NeuroKom stellt sich vor

Die Perspektive für Menschen mit erworbener Hirnverletzung

„NeuroKom" ist unser Markenname und steht für ein humanistisches Menschenbild sowie für Qualität und Kompetenz aus zwei Jahrzehnten Erfahrung. Er steht für Kommunikation im Sinne von positivem Beziehungsaufbau zu unseren Rehabilitanden, deren Angehörigen, Kooperations-, Vertrags- und Geschäftspartnern, sowie für Kommunikation im Sinne von Vernetzung. Basis aller Entwicklungen, Forschungen, Schulungen und Angeboten des NeuroKom ist, Menschen mit Hirnverletzungen und anderen neurologischen Erkrankungen trotz bleibenden Beeinträchtigungen zu einer selbstbestimmten Teilhabe im privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu führen und dort zu verankern.

 

Die Module des NeuroKom haben sich bisher in folgenden aufeinander aufbauenden Einrichtungen etabliert:

Hilfe bei erworbenen Hirnverletzungen nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Unfall. Neurokom Isarwinkel

 

Parallel und ergänzend zu den genannten drei Einrichtungen hat sich entwickelt:

Angehörigenarbeit der Neurokom Isarwinkel Bad Tölz Oberbayern Fortbildungsinstitut der Neurokom Isarwinkel Bad Tölz Oberbayern

 

Weitere Module im ambulanten und Teilstationären Bereich, sowie im Berufsbildungs- und Berufsförderbereich sind in Planung.

Jeder Baustein des NeuroKom ist für sich systemfähig und unabhängig von den anderen und kann von dem Betroffenen für sich alleine durchlaufen werden, oder er kann mehrere, sich aufeinander aufbauende Module in Anspruch nehmen.

Teilhabe und integration nach erworbenen Schädel-Hirnverletzungen. Neurokom Isarwinkel Bad Tölz Oberbayern

Mit dem NeuroKom Bad Tölz ist somit die komplette Versorgungslücke zwischen der Entlassung aus der Klinik und der (Wieder-)Teilhabe und Verankerung in der allgemeinen Gesellschaft für Menschen mit Hirnschädigungen geschlossen.